Kompetenzspektrum zk-team-Gruppe

Freilegung retinierter und verlagerter Zähne

Durch Entwicklungsstörungen kann es dazu kommen, dass Zähne im Ober- oder Unterkiefer „stecken bleiben“ und die Okklusionsebene nicht  erreichen. Diese Zähne nennt man retinierte Zähne. Liegen sie quer im Kiefer nennt man sie verlagert.

Am häufigsten sind die Weißheitszähne betroffen. Nicht selten betrifft es die Eckzähne oder Prämolaren. Während die Weißheitszähne in den meisten Fällen entfernt werden sollten, kann es durch das Fehlen von Eckzähnen oder Prämolaren zu Okklusionsstörungen oder ästhetisch störenden Lücken kommen. Aus diesem Grunde sollten retinierte und verlagerte Eckzähne oder Prämolaren im Jugendalter freigelegt und kieferorthopädisch eingestellt werden.

zurück